Die Stadt Hamminkeln liegt im Nordwesten des Bundesland Nordrhein-Westfalen am Niederrhein. Die Stadt liegt im Wesel Kreis und gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Durch die Stadt fließt der Fluß Issel. Die Stadt Hamminkeln gliedert sich in sieben Stadtteile. Zu den Nachbargemeinden gehören Bocholt, Wesel und Isselburg. Zur Römerzeit war das Gebiet um Hamminkeln bereits besiedelt. Die Gemeinde Hamminkeln entstand am 1. Januar 1975 im Zuge des zweiten Neugliederungsprogrammes. Im Jahr 1995 überschritt Hamminkeln die Einwohnergrenze von 25.000 Einwohnern und darf sich seither Stadt Hamminkeln nennen.

Der größte Wirtschaftszweig in Hamminkeln ist die Landwirtschaft. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Milchviehhaltung und der Schweinemast, wobei sich einige Betriebe auch mit Spargel und Gemüseanbau beschäftigen. Ebenfalls gibt es in Hamminkeln eine Brauerei und Brennerei. Neben vielen Landwirtschaftsbetrieben sind in Hamminkeln auch andere Unternehmen aus verschiedenen Branchen angesiedelt. Die Region ist auf Grund ihrer Lage, in der Nähe großer Flughäfen und Rheinschiffahrtshäfen wirtschaftlich sehr interessant. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das Schloss Ringenberg im Stadtteil Ringenberg. Das Schloss wurde im Jahr 1661 fertiggestellt und kann besichtigt werden. Sehr sehenswert ist auch die alte Turmwindmühle Nordbrock. Sie steht im Stadtteil Dingden-Nordbrock und ein Besuch hier ist sehr empfehlenswert. Ebenfalls sollte man die Klosterkirche Marienthal im Stadtteil Brünen-Marienthal besuchen. Desweiteren bieten sich verschiedene Ausflugsmöglichkeiten in die Großstädte Dortmund, Düsseldorf und Köln sowie Duisburg und Bochum an. Die Landschaft rund um die Stadt Hamminkeln ist ebenfalls wunderschön und ein Spaziergang lohnt sich immer. In Hamminkeln gibt es für Kulturfreunde ebenfalls allerhand zu erleben. Ein jährliches Highlight sind die Marienthaler Abende. Diese Veranstaltungen finden jährlich in den Sommermonaten statt und bieten den Zuschauern Unterhaltung mit Musik, Kabarett, Tanz und Theater.